Seite wählen

Herz-Kreislauf-System

42% der Deutschen sterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nicht alle dieser Erkrankungen sind vermeidbar, aber dennoch haben viele Menschen es selber in der Hand.

Ein paar Daten:

 

  • pro Jahrzehnt nimmt man statistisch drei Kilo Muskeln ab
  • pro Jahrzehnt nimmt man statistisch drei Kilo Fett zu
  • Regeneration verlangsamt sich deutlich
  • Gewebequalität von Sehnen und Bändern nimmt ab
  • Lungenfunktion wird schlechter
  • Herzleistung wird schlechter
Bluthochdruck (Hypertonus) : Problem des Gefäßsystems
  • Normaler Blutdruck: 120:80 mmHg
    leichter Bluthochdruck: 130:90 mmHG
    Hochdruck besteht ab 140:100 mmHg
  • Ursachen:
    – Stress, Rauchen, Alkohol, Fehlernährung,
    Bewegungsmangel, Übergewicht,
    – aber auch: genetische Disposition
  • Was passiert im Körper?
    – Herzmuskel ist überlastet, weil schlecht trainiert oder überfordert
    – Gefäße verengen sich, der Blutdruck steigt
    – Kapillargefäße versanden: schlechte Zellversorgung
    – kleiner (Lungen-)Kreislauf sorgt nicht für ausreichend Sauerstoff
Problem des Gefäßsystems
  • ein normales Gefäß hat elastische Wände und unterstützt den Transport des Blutes sowohl in die Peripherie als auch zum Herzen zurück
  • in einem Gefäß mit Ablagerungen sammeln sich kleinste verklumpte Teile wie z.B. Fetttröpfchen in der Gefäßwand und engen den Durchmesser ein: langfristige Folge Hypertonie!
  • öffnet sich ein solches Gefäß, treten die Ablagerung eine Reise durch den Körper an und verstopfen an Stellen mit kleinerem Durchmesser andere Gefäße.
Ein lebensbedrohliches Problem des Herzens: der Herzinfarkt (Myocardinfarkt)
  • Verstopft ein Gefäß der Herzkranzgefäße (der herzversorgenden Arterien), wird der Muskel unterhalb des verstopften Gefäßes nicht mehr versorgt: das Muskelgewebe stirbt ab. Es entsteht Narbengewebe!
  • Hinweise:
    Luftnot!
    Engegefühl in der Brust!

Schnelle Versorgung ist überlebenswichtig!
Person hinsetzen!
Notarzt rufen!

Ein Gefäßproblem im Gehirn: der Schlaganfall (Apoplex)
  • Verstopft ein Gefäß im Gehirn, kann es zu körperlich einseitigen, teilweise nicht reversiblen Schäden wie Lähmungen führen!
  • Hinweise:
    Sprachschwierigkeiten!
    Einseitiges Entgleiten der Gesichtsmuskeln!
    Nichtgehorchen der Muskulatur!
  • Schnelle Versorgung ist überlebenswichtig und extrem wichtig, um die Schäden gering zu halten!
  • Notarzt rufen und Hinweis auf Apoplex geben: es wird die richtige Versorgung eingeleitet wie z.B. der Transport in eine stroke unit!
Tests zur Absicherung des Verdachtes:

1. Lächeln oder Stirnrunzeln ist nicht möglich.

2. Beide Arme mit nach oben geöffneten Händen nach vorne strecken ist nicht möglich.

3.Aussprache ist verwaschen / undeutlich.

Aktion:

Load and go!

Motto:

“Time ist brain!”

Ein Gefäßproblem in der Lunge: Lungenembolie

Verstopft ein Gefäß in der Lunge, ist der Stoffaustausch blockiert: man bekommt weniger Luft.

Hinweise: Atemnot!

Schnelle Versorgung ist überlebenswichtig und entscheidend, um bleibende Schäden der Lunge und aller anderen Organe gering zu halten!

Notarzt rufen!